Sprachheilunterricht

Im Sprachheilunterricht werden die sprachlichen Kompetenzen der Kinder erweitert und verbessert.

Dabei stehen Spiele, Aufgaben und Übungen auf dem Programm, die die Schülerinnen und Schüler im Lese- und Schreiblernprozess unterstützen. Auch Kinder, die Sprach- und/oder Sprechauffälligkeiten zeigen, werden gezielt gefördert.

Integrativ geführter Sprachheilunterricht

Durch den integrativ geführten Sprachheilunterricht in den beiden ersten Klassen können alle Kinder laufend beobachtet und somit gezielt gefördert werden. Dies erfolgt stets in enger Teamarbeit mit der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer.

Im integrativen Unterricht stehen sprachheilpädagogische Inhalte im Mittelpunkt. Diese umfassen beispielsweise:

  • einfache artikulatorische Übungen zur Lautbildung im Rahmen des     Alphabetisierungsprozesses
  • das Schaffen von natürlichen Sprechanlässen
  • ein Training von sprachlichen Alltagssituationen
  • Übungen zur phonologischen Bewusstheit

Sprachheilunterricht in der Einzel- und Gruppenförderung

Kinder mit Sprech- und/oder Sprachauffälligkeiten erhalten die Möglichkeit einer Einzel- bzw. Gruppenförderung während der Unterrichtszeit.

Wichtig hierbei ist nicht nur die Rücksichtnahme auf den Stundenplan, sondern auch ein regelmäßiger Austausch zwischen der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer und den Eltern.

Die Schülerinnen und Schüler erhalten wöchentlich Aufgaben (z. B. Übungen, Spiele oder Rätsel), die zu Hause regelmäßig wiederholt und geübt werden müssen. Die Mithilfe der Eltern zum Wohle der Kinder ist dabei unerlässlich.

Menü